Buchvorstellung einmal anders

Verfasst von Stefanie Oppitz.

Beim Thema Buchvorstellung im Deutschunterricht scheiden sich die Geister. Die einen freuen sich, weil sie ihren neuesten Lieblingsroman vorstellen dürfen, die anderen seufzen tief, da so ein Roman ja zunächst einmal gelesen werden muss, bevor man darüber erzählen kann.
Dieses Jahr hielt sich die Zahl derer, die tief seufzten, als sie hörten, dass sie für ihren Deutschunterricht ein solches Referat vorbereiten sollten, eher gering. Zum einen weil es entgegen der landläufigen Meinung nach wie vor zahlreiche Schülerinnen und Schüler gibt, die gerne und viel lesen. Zum anderen vielleicht auch aus dem Grund, dass die schönsten Bastelarbeiten, die im Rahmen des Vortrags hergestellt wurden, bei der Buchhandlung Rupprecht ausgestellt wurden. So berichteten die Deutschlehrkräfte, dass sich die Sechstklässler hochmotiviert ans Werk machten. Die entstandenen Produkte waren alle durchaus gelungen. So fiel es den Lehrerinnen Frau Brunnhuber, Frau Hauer-Näger und Frau Oppitz gar nicht leicht, die schönsten zu küren. Am Ende durften sich drei Jungen und vier Mädchen freuen. Mit ihren Buchkartons bepackt machten sie sich gemeinsam mit einer Deutschlehrerin auf den Weg in die Buchhandlung Rupprecht. Der Filialleiter Johannes Beugler empfing die Truppe freudig: „Ihr dürft gleich anfangen. Wir haben das Schaufenster schon leergeräumt.“ Mit tatkräftiger Unterstützung dekorierten die Schüler/innen teils unter neugierigen Blicken der Passanten das Fenster mit ihren Arbeiten. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und in der Buchhandlung Rupprecht bestaunt werden.

Drucken